• Wednesday April 24,2019

One-Stop-Shop

Was es ist:

Ein One-Stop-Shop ist ein einziger Ort, wo alle B.

Wie es funktioniert (Beispiel):

One-Stop-Shopping ist ein beliebtes Konzept für Verpackungsprodukte und serviceorientierte Unternehmen. Im Finanzsektor bieten z. B. das gewerbliche Kredit- und Hypothekengeschäft One-Stop-Shops an. Das Marketing, die Origination, das Underwriting, die Inspektion, die Beurteilung, die Dokumentation, die Abwicklung, das Treuhandmanagement und der Service werden für den Kunden in einer einzigen Einheit abgewickelt. Immobilienunternehmen betreiben häufig einen One-Stop-Shop-Betrieb für Makler- und Immobilienverwaltungsdienste sowie alle Kredit- und Dienstleistungsaktivitäten, die erforderlich sind, um Käufer und Verkäufer von Immobilien zu bedienen.

Warum es wichtig ist:

One-stop Geschäfte sind praktisch für Käufer und Verkäufer. Allerdings kann der One-Stop-Shop manchmal die wahren Kosten für jeden Service verbergen und dann den Wettbewerb für den Anbieter mit den niedrigsten Kosten begrenzen. Darüber hinaus kann die Tatsache, dass alle Funktionen in einem einzigen "Geschäft" erbracht werden, auch wenn bestimmte Dienstleistungen, wie Inspektion und Beurteilung, durch eine vertragliche Regelung erforderlich sind, einen Interessenkonflikt zwischen den Kunden und dem Betreiber der einzigen Anlaufstelle darstellen.


Lassen Sie Ihren Kommentar

Interessante Artikel

Warum Durbins Recht, Student Debit zu befragen

Unsere Website ist ein kostenloses Tool, um die besten Kreditkarten, CD-Raten, Einsparungen, Girokonten, Stipendien, Gesundheitswesen und Fluggesellschaften zu finden. Beginnen Sie hier, um Ihre Belohnungen zu maximieren oder Ihre Zinssätze zu minimieren.

Verstehen der 2 Arten von College-Finanzhilfen

Wenn Sie die Unterschiede zwischen bedarfs- und leistungsorientierter Hilfe verstehen, können Sie die besten Entscheidungen treffen, wie Sie für die Ausbildung Ihres Kindes bezahlen.